Leiterplatten / Designrules/Materialien / Bohrungen / Sacklöcher (Blind Vias)
Deutsch
English
Donnerstag, 21. September 2017

Sacklöcher (Blind Vias)

Ein Sackloch wird durch mechanisches tiefenkontrolliertes Bohren erzeugt. Es gibt natürlich auch eine Tiefentoleranz. Es ist daher zu berücksichtigen, dass die Isolationsschicht (kann ein Core oder aber auch ein Prepreg eines Multilayers sein), die direkt unterhalb der tiefsten noch zu kontaktierenden Innenlage liegt, mindestens 100µm beträgt.

In der nachstehenden Tabelle erkennen Sie die maximale Tiefe eines Sacklochs entsprechend seines Lochdurchmessers. Der Lochdurchmesser ist wiederum das Endmaß der Bohrung nach der Galvanisierung (also im Lieferzustand).

Lochdurchmesser Maximaltiefe
0,05mm Endmaß (0,075mm gebohrt) Lagenaufbau:
1 x 106-er Prepreg (ca. 45µm)
0,08mm Endmaß (0,1mm gebohrt) Lagenaufbau:
1 x 106-er Prepreg (ca. 45µm) oder
1x 1080-er Prepreg (ca. 60µm)
0,1mm Endmaß maximal 0,08mm tief
0,2mm Endmaß maximal 0,15mm tief
0,3mm Endmaß maximal 0,30mm tief
0,4mm Endmaß maximal 0,43mm tief
0,5mm Endmaß maximal 0,57mm tief
ab 0,6mm Endmaß Maximaltiefe = Lochdurchmesser + 0,1mm